Dear User,

www.klett-usa.com is intended for customers in the USA. If you are an EU resident, please visit www.klett-sprachen.de.

Your Klett USA Team


Lieber User,

www.klett-usa.com spricht in erster Linie unsere Kunden in USA an.

Möchten Sie sich über unsere Produkte in Deutschland / Europa informieren oder online bestellen, laden wir Sie herzlich auf www.klett-sprachen.de ein.

Ihr Klett USA Team

Nicholas's Blog

Jump Ahead:    1  .  2  .  3  .  4  .  5  .  6  .  7  .  8                                                                                                                                                    Go Back to Blogs aus Deutschland

 


 

Nicholas's Blog #1

Ich heiße Nick und ich bin 21 Jahre alt. Ich komme aus Ellington, CT und studiere an der University of Connecticut. Ich bin ein Doppelabschluss Student also studiere ich Maschinenbau und Deutsch im Eurotech Programm. Englisch ist meine einzige Muttersprache, aber ich lerne Deutsch und möchte ein bisschen Schwyzerdütsch lernen.

Für mein erstes Auslandssemester in Deutschland wohne ich in Konstanz und studiere an der Uni Konstanz. Es ist eine schöne Stadt direkt an der Schweizer Grenze, in der Nähe von den Alpen und am Bodensee, der größte See in Deutschland. Es ist die perfekte Lage für mich, weil ich gern wandern, gern klettern und ich immer in die Berge gehe. Ich zeichne und fotografiere auch als Hobby. Im Sommer am Bodensee spiele ich oft Beachvolleyball.

Ich wohne in einem Studentenwohnheim mit 3 Mitbewohnern (Paul, Leonie und Julianne). Ich habe mein einziges Zimmer, aber wir benutzen die Küche und das Badezimmer gemeinsam. Unsere WG ist echt klein, aber ich habe ein Balkon und wohne direkt zwischen der Altstadt und der Universität. Alle meine Mitbewohner sind deutsch, also wenn ich will, kann ich immer Deutsch reden, aber manchmal reden wir auf Englisch. Sie kommen alle aus Baden-Württemberg. Bis dann!

 

 

 


 

 

Nicholas's Blog #2

Hallo! Jetzt bin ich in meinem dritten Monat hier in Deutschland. Ich glaube, dass ich sagen kann, dass ich fest integriert an meiner Universität und auch im Alltagsleben bin.

Ich habe Kurse nur Montag bis Donnerstag, also das bedeutet, dass ich jede Woche ein langes Wochenende habe und das ist wirklich schön. Im Moment nehme ich fünf Kurse; vier Deutschsprachkurse und einen Informatikkurs. Mein Ziel hier in Konstanz an der Uni ist es, mein Deutsch so viel wie möglich zu verbessern. Ich habe zwei Kurse pro Tag und normalerweise fange ich ungefähr um 12 Uhr an. Meine Deutschkurse schließen einen Filmkurs, einen Grammatikkurs, einen Vortrag- und Diskussionskurs sowie einen Landeskundekurs ein.

Wie ich vorher sagte, liegt Konstanz am Bodensee, der größte See in Deutschland, und das macht interessantes Wetter. Leider gibt es viel Nebel im Herbst.. Ich sage, “leider,” weil Nebel bedeutet, dass man keine Berge im Hintergrund sehen kann. Bis jetzt haben wir sehr selten Regen und nicht so viel Schnee, aber es ist relativ kalt im Winter. Im Endeffekt finde ich es wirklich schön hier in Konstanz. Bis später!

 

 


 

 

Nicholas's Blog #3

Servus! Deutsches Essen… Ich habe Glück, weil ich mit typisch deutschem und Schweizer Essen aufgewachsen bin. Also hatte ich oft Bratwurst, Schnitzel, Spätzle/Knöpfle, Wurstsalat, Schwarzwälder Kirschtorte usw. gegessen. Mein Lieblingsessen ist wahrscheinlich Käsefondue oder Raclette, aber sie sind nur für besondere Gelegenheiten. Im Alltag esse ich oft Brot mit Käse und Fleisch, aber ich versuche ein bisschen gesünder zu essen. Meistens koche ich mein Essen selbst in meiner WG, weil es günstiger ist. Aber ab und zu gehe ich ins Restaurant. In Konstanz gibt es viele gute Restaurants, Cafés und Bäckereien, in die ich zu gehen liebe. Ich finde die Qualität des deutschen Essens besser als die Qualität des amerikanischen Essens, hauptsächlich das Brot. Ich kaufe frisches Brot zweimal pro Woche in der Bäckerei, die direkt neben meiner WG steht. Natürlich findet man auch viele Döner-Imbisse, wie überall in Deutschland. Essen in Deutschland ist zweifellos aus vielen Ländern sehr beeinflusst und genau dafür mag ich das. Tschüss!

 

 


 

Nicholas's Blog #4

Hallo nochmal!

Als Austauschstudenten/Eurotech Studenten haben wir im Prinzip einen sehr schweren und herausfordernden Lehrplan. Ein Doppelabschluss Programm gibt einem jedes Jahr einen relativen vollen Stundenplan und ich wusste, dass ich ein leichteres Auslandsjahr wollte. Deshalb habe ich vier Sprachkurse statt Ingenieurkurse genommen. Das heißt, wenn ich einen meiner Tage an der deutschen Uni mit meiner üblichen Woche in der USA vergleiche, sieht mein durchschnittlicher Tag in Deutschland viel leichter und einfacher als zu Hause aus.

Mein frühster Kurs ist um 11:45 Uhr am Dienstag: Ich stehe ungefähr um 9:00 Uhr auf, dusche, frühstücke, lese und dann fahre mein Rad 15 Minuten zur Uni. Normalerweise komme ich eine Stunde früh an und mache meine Hausaufgaben in den letzten Minuten. Die Kurse laufen sehr schnell, aber ich fahr nach Hause abends in der Dunkelheit. Dreimal pro Woche mache ich Sport in einem CrossFit Studio und die anderen Tage gehe ich in die Kletter/Boulderhalle oder treffe mich mit Freunden. An Wochenenden versuche ich so oft wie möglich in die Alpen zu gehen und Ski zu fahren (bestes Skifahren meines Lebens!). Ich gehe auch fast jeden Sonntag in der Hillsong Kirche und hänge mit Kommilitonen ab. Ich reise nicht so weit an Wochenenden, weil ich erfahren will, wie man hier in Deutschland lebt eher als wie ein Tourist ein Land besucht.

Obwohl mein Schulleben leichter als an der UConn ist, gibt es viele andere Sachen unter der Woche zu tun: z.B. Lebensmittel kaufen, Kochen, Praktikumsbewerbungen, Bewerbungsgespräche usw. Auf jeden Fall lernt man viel innerhalb und außerhalb der Uni.

LG

 

 


 

Nicholas's Blog #5

Servus! Umweltschutz und Umweltverträglichkeit in Deutschland waren immer sehr wichtige Themen in meinen Deutschkursen, als ich an der UConn studiert habe. Diese Themen waren besonders interessant für mich, denn ich überlege, ob ich als Umweltingenieur arbeiten werde. Bevor ich nach Deutschland umgezogen bin, dachte ich, dass Deutschland eine Umwelt Utopie war… dass alles perfekt und Deutschland einer der am höchsten entwickelten Länder der Welt war.

Ich habe durch das letzte Semester gelernt, dass Deutschland viel viel umweltfreundlicher als Amerika ist, aber nicht so umweltfreundlich wie ich mir am Anfang vorgestellt habe. Was ich bemerkt habe und mag ist, dass es fast keine Einweg-Plastikbeutel in den Lebensmittelgeschäften gibt, fast jeder seinen Müll trennt und die Deutschen eine hoch entwickelte Recycling Infrastruktur haben. Es war sehr leicht für mich, mich an das getrennte Müllsystem zu gewöhnen, weil ich das schon zu Hause gemacht habe. Aber was mich ein bisschen überrascht hat, war wie anders die Mülldienste zwischen unterschiedlichen Städten sein könnten. In Konstanz gibt es einen ‘Gelber Sack,’ wo man alle Kunststoff-Produkte wegschmeißt. Aber ich habe eine Kommilitonin von mir, die in der Nähe von Stuttgart wohnt, und sie hat nur eine gemischte Mülltonne (Kunststoff und Restmüll zusammen), also ist es offensichtlich abhängig von der Stadt.

Vielleicht hatte ich hochgespannte Erwartungen, aber wenn ich ehrlich bin, muss ich zugeben, dass wir als Amerikaner viel von dem deutschen System lernen können. An der Uni Konstanz haben wir keine Styroporkaffeetassen, sondern Mehrwegtassen, die ein Euro Pfand haben. An der Uni, in der Kneipe und fast überall gibt es ein ‘Pfand’. Pfand ist, wenn man ein Getränk kauft und ein oder zwei Euro zusätzlich zahlt. Wenn man die Tasse/Flasche/Trinkglas zurückgibt, bekommt man den ein oder die zwei Euro zurück. Es vermeidet und reduziert Abfall.

Das System ist interessant zu sehen, aber es ist meine Meinung, dass es Verbesserungspotential auch hier in Deutschland gibt. Bis zum nächsten Mal!

 


 

 

 

Nicholas's Blog #6

Deutsche Musik.. was für ein Thema! Um ehrlich zu sein, ist das deutsche Radio und die Musik in Deutschland durch westliche Kultur stark beeinflusst und es hört sich ähnlich wie die Musik in Amerika an. Bei meiner Arbeit höre ich oft das Radio im Labor, und ich würde schätzen, dass 80% der Musik des Radios auf Englisch ist. Aber es gibt doch deutsche Musik und ich höre die auch.. zum Beispiel höre ich gern AnnenMayKantereit (und die machen perfekte Musik um Hörfähigkeiten zu verbessern!) Was man nicht im Radio hört, aber was ein großer Teil von der deutschen Kultur ist, ist Schlager. Schlager ist einfach Trinkmusik. Man hört Schlager oft auf einem Fest wie Oktoberfest oder Frühlingsfest und die Lieder sind normalerweise glücklich, einprägsam und haben einfache Songtexte. Ich würde Schlager nie auf Spotify zu Hause hören, aber es macht wirklich eine besondere Stimmung bei einem Fest. Auf jeden Fall finde ich Musik eine der bester Arten eine Sprache zu lernen und eine Kultur kennenzulernen!  

 

 

 

 


 

 

Nicholas's Blog #7

Ich bin der Meinung, dass Reisen in Europa und Deutschland wie ein Traum im Vergleich zu Reisen in Amerika ist, weil es so viele historische Städte und Sehenswürdigkeiten hier gibt, die nicht weit weg sind. Ganz am Anfang 2019 bin ich nach München gereist und dort habe ich drei Tage verbracht. Ich war schon zweimal in München, aber ich wollte einige Kumpel von mir besuchen und ich war auch auf der Suche nach einer WG in München. Wenn man in Deutschland reist, kann man normalerweise die Bahn nehmen, fliegen oder mit einem Bus fahren. Man kann sich wegen Zeitdauer, Kosten und Zugänglichkeit entscheiden, also bin ich mit einem FlixBus 4 Stunden von Konstanz nach München gefahren.. gar nicht schlecht. Ich habe in einer Jugendherberge übernachtet, in der ich vorher übernachtet habe. Jugendherbergen gefallen mir, denn man kann viele Leute treffen und es ist relativ günstig! Als ich in der Stadt war, habe ich Marienplatz besucht, im Hofbrauhaus gegessen und bin die St. Peter Kirche Treppen hinauf gegangen. Am zweiten Tag habe ich Dachau, ein Konzentrationslager, besucht. Das war eine unheimliche, aber erzieherische Erfahrung. Wenn ich eine Städtereise unternehme, mag ich historische Stätten sehen, weil ich es wichtig finde, sich ab und zu Geschichte zu erinnern und über die Vergangenheit nachzudenken. Am dritten Tag bin ich wieder zurück nach Konstanz gefahren, also war es eine kurze, aber angenehme Städtereise. Manchmal macht das viel Spaß!  

 

 

  


 

Nicholas's Blog #8

Wenn man irgendein Ingenieurfach zusammen mit einem Germanistik Studium studiert, wird man nach dem Abschluss wahrscheinlich viele sehr gute berufliche Möglichkeiten haben. Was ich in meiner Zukunft machen möchte, ist immer eine schwierige Frage zu beantworten, weil meine Idee über meinen zukünftigen Beruf sich oft ändert, aber Umwelttechnik und Nachhaltigkeit interessieren mich am meisten. Ich würde gern mit erneuerbaren Energien, Recycling oder Meersanierung arbeiten entweder in den USA oder in Europa. Deutschland und die Schweiz gefallen mir und ich könnte mir vorstellen, hier zu wohnen und arbeiten. Auf alle Fälle werde ich noch nach Europa reisen, aber ich will auch andere Kulturen und Sprachen lernen. Habe ich einen festen Plan für die Zukunft? Gar nicht.. Aber keine Sorge! Ich weiß, meine Erziehung und Bildung werden nützlich und anwendbar.. wir werden schauen!

Es hat Spaß gemacht, euch zu schreiben und ich wünsche euch allen viel Erfolg in eurem Studium! Und wenn jemand von euch nach Deutschland reist, besucht den Bodensee! Ein parallel Bachelor Programm ist gar nicht einfach und manchmal sehr anstrengend, aber es lohnt die Mühe. Bleib dabei und genießt eure Zeit im Ausland!


Go Back to Blogs aus Deutschland